Straußenfilet mit Tomaten, Pinienkernen und Knoblauch

Zutaten:

1/2 Bund Oregano
grobes Meersalz
6 EL Olivenöl
50 g Pinienkerne
4-6 mittelgroße Knoblauchzehen
3 Schalotten
800 g Straußenfilet
350 g Kirschtomaten
50 g Sultaninen
Pfeffer

Zubereitung:

Oreganoblätter abzupfen, grob hacken und in einem Mörser mit einer kräftigen Prise Salz zu einer Paste zerreiben. Mit 4 EL Olivenöl mischen und ziehen lassen. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten. Knoblauch pressen und in feine Scheiben schneiden. Schalotten pellen und längs in feine Streifen schneiden. Das Straußenfilet in Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen und die Stielansätze mit einem scharfen Messer herausschneiden. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Knoblauchscheiben darin bei mittlerer Hitze goldbraun anbraten (Vorsicht, wird schnell schwarz). Den Knoblauch heraus nehmen und beiseite stellen. Im Knoblauchöl die Filet bei starker Hitze anbraten. Herausnehmen, in Alufolie packen und bei ca. 100°C im Backofen ziehen lassen. Tomaten und Schalotten in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze etwa 3 min anbraten. Dann Sultaninen, Knoblauchscheiben und Pinienkerne dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch zur Sauce geben und noch mal zusammen erhitzen. Das Fleisch und das Gemüse mit dem Oregano-Öl beträufeln und servieren. Dazu passen Brat- oder Röstkartoffeln.

Eigentlich ein Rezept mit Rind, aber im Zeitalter von BSE und Gesundheitsbewusstsein eine echte Alternative. Außerdem ist Strauss ja so viel leckerer!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.